Direkt zum Inhalt
Nachrichten 12 Juli 2021

Storengy unterzeichnet die Charta der Vielfalt

Storengy Deutschland unterzeichnet die Charta der Vielfalt und setzt sich sichtbar für ein wertschätzendes und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld ein.

Charta der Vielfalt

Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt setzt Storengy ein klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz in der Arbeitswelt und signalisiert die Wertschätzung aller Mitarbeitenden unabhängig von deren Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Das Thema Diversity ist bereits fester Bestandteil der Storengy Unternehmenskultur. In Arbeitsgruppen, sogenannten Kulturtischen, tauschen sich Mitarbeitende regelmäßig über diese und ähnliche Themen aus, um Lösungsansätze zu finden, das Bewusstsein zu schärfen, und die verschiedenen Dimensionen der Vielfalt näher kennenzulernen.

„Unsere Arbeitswelt ist ständig in Bewegung“, sagt Catherine Gras, Geschäftsführerin von Storengy Deutschland. „Mit unserem Einsatz für mehr Vielfalt gelingt uns die Anpassung an gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen. Je vielfältiger unsere Belegschaft ist, umso besser können wir die  Erwartungen der Gesellschaft verstehen und beantworten. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt zeigen wir unser Engagement gegenüber unseren Mitarbeitenden, unseren Kundinnen und Kunden sowie unseren Stakeholdern.“

Über die Charta der Vielfalt:

Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgebendenitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Das Herzstück der Initiative ist eine Urkunde. Sie ist die Charta der Vielfalt im wörtlichen Sinn und eine Selbstverpflichtung der Unterzeichnenden, Vielfalt und Wertschätzung in der Arbeitswelt zu fördern.

Mehr unter: www.charta-der-vielfalt.de