Direkt zum Inhalt
Nachrichten 20 Mai 2020

Erdgasspeicher Fronhofen: jetzt auch zentral gesteuert

Seit letzter Woche wird mit dem Erdgasspeicher in Fronhofen nun auch der sechste und letzte Speicher der Storengy Deutschland zentral gesteuert.

Foto von der Leitwarte

Damit sind insgesamt sieben Speicher – darunter sechs eigene und ein Drittspeicher – an die Zentrale Leitwarte in Hannover angeschlossen.

Seit 2016 liefen die schrittweisen Planungen für die Umsetzung eines zentralisierten Technischen Dispatchings in Hannover. Bereits 2018 wurden die Speicher Peckensen und Schmidhausen an die Fernüberwachung angeschlossen. Am 9. Mai 2019 erfolgte dann schließlich der Umzug der Zentralen Leitwarte von Dötlingen nach Hannover.

Das Technische Dispatching ist eine wesentliche Säule im Speicherbetrieb. Rund um die Uhr werden hier Erdgasspeicher überwacht und gesteuert sowie Maßnahmen zur Störungsbeseitigung koordiniert. Darüber hinaus agiert das Technische Dispatching als „ständig besetzte Stelle“ gemäß Bergrecht und hat daher eine zentrale Rolle im Notfallmanagement.

„Wir stützen uns auf digitale Technologien und modernste Verfahren, die es uns ermöglichen, Betriebs- und Wartungsaktivitäten zu optimieren und so effizient wie möglich zu gestalten“, so Dr. Horst Hirschhausen, Geschäftsführer der Storengy Deutschland Betrieb GmbH.

Neben den Prozessleitsystemen werden ein digitales Funksystem, ein digitales Schichtbuch sowie das Tool TeBIS zur Erfassung der Prozessdaten genutzt. Damit können die großen Distanzen zwischen Dispatching und den einzelnen Speichern mithilfe modernster Technologie überwunden werden. So wird sichergestellt, dass alle Beteiligten jederzeit aktuelle Daten zur Verfügung haben.

Sie haben Fragen zum Technischen Dispatching? Dann melden Sie sich direkt bei Torsten Bührig, Bereichsleiter Betriebe Porenspeicher /Technisches Disptachting: torsten.buehrig@storengy.de

Erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen für Dritte.